Seminar „Was haben meine Füße mit den Schulterverspannungen zu tun“

In diesem Seminar möchte ich die Zusammenhänge von Füßen, Körperhaltung und daraus entstehenden Auswirkungen auf den Körper aufzeigen. Denn schon allein durch eine kleine Veränderung in der Haltung und gezielten Übungen können viele Schulterbeschwerden vermieden und verbessert werden.

Termin:
03.12.22 von 10.00 Uhr – 15.00 Uhr

Hier ein kleines Beispiel:

In unserer Gangart (Kreuzgang) bewegen sich Bein und Oberkörper gegengleich und es bedarf dazu einer Beweglichkeit im Brustwirbelbereich. Dadurch bleibt der Rumpf zentriert in seiner Längsachse, ohne hin- und her zu pendeln.

Ein ständig angehobener und vorgeschobener Brustkorb kann nicht mehr in den koordinierten Bewegungsablauf des Stammes integriert werden. Er steht so zu sagen separat und macht nicht mehr, was Becken und Kopf vorgeben. Die natürliche Länge geht verloren und wird durch einen starren Brustkorb gebrochen.

Ein starker Rundrücken schränkt unter anderem die Atembewegung ein. Der Brustkorb dient nicht nur als Schutz, sondern fördert durch anatomisch richtige Bewegungen Herz, Lungen und Oberbauchorgane in ihrer Funktion. Ist die Bewegung der Rippen, durch den Rundrücken eingeschränkt, dann sind die 48 Rippengelenke an der Wirbelsäule nicht mehr so beweglich. Zwischenrippenmuskeln verkürzen und verkleben. Zudem verkalken die Rippenknorpel im Laufe der Jahre, was den Widerstand beim Einatmen erhöht.

Teilnahmebeitrag:
75,- Euro (eine kleine Verpflegung ist im Preis inbegriffen)

Bitte meldete euch rechtzeitig per Mail bei mir an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist - hier klicken für die Anmeldung

Ich freue mich auf euch!

Namaste
Karo

Zurück